Bernd Siebert MdB
Bernd Siebert MdB
Verteidigungsminister de Maizière hat vorgeschlagen, einen Gedenktag für die Veteranen der Bundeswehr zu etablieren. Dieser Vorschlag trifft auf meine Sympathie und Unterstützung. Es reicht nicht aus, die Verbindung zwischen Armee und Gesellschaft lediglich anzusprechen oder zu fordern, konkrete Taten müssen folgen. Ein zentrales Gedenken für die zahlreichen Veteranen der Bundeswehreinsätze liegt deshalb nahe. 

Der Begriff Veteran symbolisiert den Preis, den die Bundeswehrangehörigen für die Verteidigung unser aller Freiheit mitunter zahlen müssen. Ein solcher Tag wäre auch ein deutliches Zeichen von Ehrlichkeit der Bevölkerung gegenüber, dass Freiheit und Wohlstand nicht kostenlos sind, sondern stets aufs neue gesichert werden müssen. Für die Soldaten der Bundeswehr würde ein Veteranentag ein Stück Anerkennung für ihre schwierige und gefährliche Aufgabe bedeuten. Gerade im Hinblick auf die laufende Neuausrichtung der Bundeswehr ist eine neue Kultur innerhalb der Armee, aber auch im Zusammenspiel von ziviler Gesellschaft und den Streitkräften notwendig.  
 
Über die Platzierung eines Veteranentages im Kalender kann man sich zu einem späteren Zeitpunkt verständigen. Ich halte allerdings den diskutierten Volkstrauertag nicht für den geeigneten Rahmen. 

Nach oben