Bernd Siebert: Gut investierte Finanzmittel bei MEADS

Bernd Siebert MdB
Bernd Siebert MdB
Ende letzter Woche hat der erste anspruchsvolle Flugkörpertest des Raketenabwehrsystems MEADS in White Sands, USA stattgefunden. Die Öffentlichkeit hat davon bislang keine Notiz genommen. Zu Unrecht, denn zum einen hat MEADS mit dem äußerst erfolgreich verlaufenen Test unter Beweis gestellt, dass die bisher aufgewendeten Finanzmittel sehr gut investiert waren. Zum anderen wirft die vorläufige Entscheidung MEADS nicht zu beschaffen, erneut die Frage auf, wie Deutschland mittelfristig die Lücke schließt, die ein in die Jahre gekommenes System PATRIOT hinterlässt. Die erfolgreiche Erprobung spricht für eine weitere Nutzung der Erkenntnisse aus MEADS.

Die Unklarheit, wie eine deutsche Antwort auf die Bedrohungen aus dem Luftraum aussehen soll, darf nicht endlos anhalten. Es verbieten sich angesichts der bedenklichen weltweiten Entwicklungen insbesondere alle Überlegungen, vorzeitig aus MEADS auszusteigen. Wir brauchen zeitnah die Basis für eine neue Architektur in der Raketenabwehr. Diese Erkenntnis enthält neben der nationalen Relevanz auch eine bündnispolitische Komponente. Im NATO-Rahmen ist Deutschland als Hochtechnologieland aufgefordert einen anspruchsvollen Beitrag für die gemeinsame Bedrohungsabwehr einzubringen. MEADS bildet mit seiner offenen Systemarchitektur alle Möglichkeiten dafür.

Nach oben