Siebert: Helene-Weber-Preis prämiert engagierte Kommunalpolitikerinnen

Bernd Siebert MdB
Bernd Siebert MdB
Am 7. Dezember verleiht das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zum zweiten Mal nach 2009 den Helene-Weber-Preis. Ziel der Auszeichnung sei es, Frauen mit besonderen Engagement und herausragenden Leistungen in einem kommunalpolitischen Mandat auszuzeichnen. „Besonders in der Kommunalpolitik sind Frauen noch immer deutlich unterrepräsentiert. Es ist daher wichtig, auch in Zukunft mehr Frauen für die Kommunalpolitik zu gewinnen und dieses Engagement entsprechend sichtbar zu würdigen“, so der nordhessische CDU-Bundestagsabgeordnete Bernd Siebert.

Ende diesen Jahres werde eine unabhängige Jury aus den Bewerbungen 15 Kommunalpolitikerinnen  auszeichnen und eine Hauptpreisträgerin bestimmen. Das Vorschlagsrecht liege bei den Abgeordneten des Deutschen Bundestages. „Ich freue mich daher über eine Reihe von Bewerbungen aus meiner nordhessischen Heimat“, so Siebert weiter. Vorgeschlagen werden können Frauen, die unabhängig vom Lebensalter in der ersten oder zweiten Wahlperiode in der Kommunalpolitik tätig seien. Für Interessierte seien umfassende Informationen rund um den Preis unter www.helene-weber-preis.de abrufbar. Auch habe das Bundesfamilienministerium eine Broschüre „Engagiert vor Ort – Wege von Kommunalpolitikerinnen„ erstellt, die unter www.bmfsfj.de/publikationen-engagiert-vor-ort erreichbar sei.

Nach oben