Bernd Siebert, (CDU) fordert den zügigen Weiterbau der Autobahn 49

Bernd Siebert, MdB
Bernd Siebert, MdB
 Der Bundestagsabgeordnete und Bezirksvorsitzende der CDU in Nordhessen, Bernd Siebert MdB (Gudensberg), steht weiterhin fest zur A 49 und fordert die Fertigstellung dieser Fernstraße.

Gerichtlich alles ausgeurteilt

„Die Menschen in der Region wollen, dass die A 49 endlich fertiggestellt wird. Die übergroße Mehrheit der Gesellschaft hat keinerlei Verständnis mehr für die ewigen Verzögerungstaktiken der Demonstranten. Man kann unseren Polizistinnen und Polizisten gar nicht genug danken, dass sie gegen diese sogenannten ‚Aktivisten‘ unseren Rechtsstaat und demokratische Entscheidungen durchsetzen. Es ist politisch zigfach entschieden worden, jeweils mit übergroßen Mehrheiten, dass die A 49 kommt, und gerichtlich ist auch alles ausgeurteilt. Dass sich die grüne Bundestagsabgeordnete, Frau Dr. Hofmann, immer noch einen schlanken Fuß machen will, nachdem sie selber den Koalitionsvertrag auf Landesebene, inklusive der Einigung zur Fertigstellung der A 49, unterschrieben hat, ist unbegreiflich“, stellt Siebert fest.
 
Abholzung wird vollständig kompensiert
 
Die A49 wird Entlastung für tausende Menschen und wirtschaftliche Chancen für und in die Region bringen. Die zu fällende Fläche Nutzwald wird mehr als doppelt durch Neuanpflanzungen kompensiert. Zusätzlich wurden Biotope und Habitate mit Geldern angelegt, die es ohne den Bau der A 49 nie gegeben hätte.
„Wichtig ist, dass wir an der Bestandsstrecke für Lärmschutz sorgen, aber dass die A49 kommen muss, da gibt es trotz grüner Großstadtmentalität hier bei uns im ländlichen Raum keinen Zweifel mehr“, so Siebert abschließend.

Nach oben